Auch für Trinkwasser ein Jungbrunnen

A U C H   F Ü R   T R I N K W A S S E R   E I N   J U N G B R U N N E N

Die Lebendigkeit des Trinkwassers im Haus oder in der Wohnung nimmt nach der gezielten Energie-Harmonisierung mit Harmony-Chips an der Hauswasserleitung, an der Dusche, am Wasserhahn, in der Badewanne – oder einfach unter einem Krug oder Glas Wasser angebracht (Foto) – deutlich zu. Immer mehr begeisterte Anwender bestätigen dies meist schon kurze Zeit nach dem Einbau.

Das schreibt Diplom-Ingenieur Joachim M. Wagner, der Erfinder der Harmony-Technologie, in seiner 2010 veröffentlichen 30-seitigen Broschüre „Energieharmonisierung mit dem Harmony Evolution – eine neuartige universelle Technologie zur Optimierung der Energiequalität von Mensch und Technik“. Wasser als wohl bester materieller Informationsspeicher reagiere wie der Mensch sehr stark auf die ordnenden Einflüsse des Harmony-Chips, heißt es darin weiter. Bioenergetiker haben das laut Wagner viele Male getestet: „Stellt man Leitungswasser, das üblicherweise keinen besonders guten Geschmack und einen Bioenergiegehalt von lediglich 2000 bis 5000 Bovis-Einheiten aufweist, für einige Minuten auf einen Harmony Evolution, so liegen die Messungen danach meist bei über 15.000 Bovis-Einheiten.“ (weitere Infos zu diesem Biometer: http://www.rutengeher.com/radiaesthesie/boviseinheit/)

Der Harmony Evolution macht Wasser lebendiger

Deutliche Wirkung: Der Harmony-Chip übt einen positiven Einfluss auf die Qualität des Trinkwassers aus. (SuVo)

Außerdem schmeckt das Wasser wesentlich reiner und frischer, auch dann, wenn es direkt aus der hauseigenen, mit dem Harmony-Chip entstörten Leitung „gezapft“ wird, erklärt Wagner weiter. Und wie wirkt sich wohl erst ein Vollbad mit derart positiv beeinflusstem Wasser aus? Ob dieser Frage gerät der Forscher, der sich darauf spezialisiert hatte, die Qualität von Verbrennungsvorgängen und -motoren zu verbessern (dazu später mehr auf diesem Blog!), bevor er sich vorwiegend dieser neuen Technologie und der ganzheitlichen Optimierung von unterschiedlichsten Energiesystemen widmete, regelrecht ins Schwärmen: „Das muss man schon wirklich selbst erlebt haben, um es angemessen in Worte fassen zu können!“ Der Unterschied zu „unbehandeltem“ Wasser sei einfach zu groß …

http://www.de.logofetz65.getinharmony.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.